Übersetzungen vom Platt ins „Unplatte“:

Wie bei jeder Mundart sind die „Wödder“ in den unterschiedlichen Gegenden vielfältig.
Das Platt der Rhön in Franken, Thüringen und Hessen ist sehr ungleich. In Hessen selbst kommt es auch wieder darauf an, wo man sich befindet, um verstanden zu werden. Selbst von einem zum anderen Dorf kann unser Platt anders sein. Es war nicht immer leicht, Platt in die richtige Lautschrift zu bringen, aber auch das ist uns gut gelungen, wie Sie lesen werden:

OadseÜbriggebliebene Reste
E GaalesEin Bier
LüttLeute
BrömmWarum
DrömmDarum
MaddeQuark, Topfen
PannkochePfannkuchen
Abbes, ebbesEtwas
DobbTopf
GrömbelStreusel
Uis‘mAus dem
GoawelGabel
Ken, Känn, WännsdKinder
Oads ned so rümmSpiel nicht mit dem Essen
NetNicht
NuisgegehRausgehen
HüttHeute
BoasWas
SoaSagen
Ewwrhaid nedÜberhaupt nicht
ÄrwedArbeit
BöffelWieviel
PädderPatenonkel
DödPatentante
SchubbkoarnSchubkarren
GoaddeGarten
WeckBrötchen
SoppSuppe
BähbrotGeröstetes Schwarzbrot mit Fettaufstrich – meist Schmalz
Boann mäi schwoaddze, foastädd äi käi wúrd mää!Wenn wir reden, versteht ihr kein Wort mehr!